Auch im Urlaub richtig versichert

Viele Touristen verbringen ihren Sommerurlaub im Ausland, um sich von den Strapazen des Alltags zu erholen. Tatsächlich werden jedoch viele Menschen krank, sobald sie ihr Reiseziel erreicht haben und sich anfangen zu entspannen. Experten zufolge nennt man dieses Phänomen „Freizeit-Krankheit“, weil insbesondere berufstätige Urlauber erkranken, nachdem Körper und Geist zur Ruhe gekommen sind.

Wer jedoch im Ausland von einem Arzt behandelt werden, im Krankenhaus übernachten oder wichtige Arzneimittel einnehmen muss, bekommt am Ende der Reise eine dicke Rechnung – weil die deutschen Krankenkassen im Urlaub nicht für die anfallenden Kosten aufkommen, die in einem anderen Land entstanden sind. Daher ist es in jedem Fall ratsam, eine Auslandsreisekrankenversicherung abzuschließen. Im Folgenden listen wir noch einmal die Leistungen wie auch die Kosten auf, die im Einzelfall erstattet werden.

Vorteile einer Auslandsreisekrankenversicherung

  1. Wie bereits erwähnt, greift die Reisekrankenversicherung nur im Ausland – jedoch nicht in Deutschland oder einem anderen Land, in dem man einen Wohnsitz (bei der zuständigen Behörde gemeldet) hat. Sie übernimmt sowohl die Kosten für die ambulante Heilbehandlung bei einem Arzt sowie für die stationäre Behandlung im Krankenhaus.
  2. Des Weiteren greift die Versicherung im Ausland, wenn zusätzliche Kosten für Arznei- und Verbandmittel sowie unfallbedingte Hilfsmittel entstehen, die ärztlich verordnet wurden. Ebenso für notwendige Heilbehandlungen eines neugeborenen Babys, insbesondere Frühgeburten im Ausland (bis 50.000 Euro). Obendrein übernimmt sie den Transport zum nächstgelegenen Krankenhaus und auch wieder zurück ins Hotel.
  3. Natürlich kommt die Auslandsreisekrankenversicherung für schmerzstillende und konservierende Zahnbehandlungen – einschließlich Zahnfüllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen von vorhandenem Zahnversatz – auf. Genauso wie für Massagen, medizinische Packungen, Inhalationen und Krankengymnastik, die vom Arzt angeordnet wurden. Selbst die Kosten für eine Überführung oder eine Bestattung im Ausland werden übernommen.
  4. Darüber hinaus bietet die Versicherung noch zusätzliche Leistungen, wie etwa Informationen über die Ärzte vor Ort und die Informationsübermittlung zwischen den Ärzten, an. Ebenso stellt sie eine Begleitperson im Krankenhaus und eine Reisebetreuung für Kinder (bis zum 18. Lebensjahr) zur Verfügung. Zu guter Letzt übernimmt sie sogar den Versand von Arzneimitteln.
  5. Was viele Urlauber nicht wissen, ist die Tatsache, dass die Auslandsreisekrankenversicherung auch die Organisation und Übernahme der Beförderungskosten zu 100 Prozent übernimmt und sich um die  Hin- und Rückreise einer dem Versicherten nahestehenden Person ans Krankenbett kümmert – sollte der Krankenhausaufenthalt länger als fünf Tage dauern und noch nicht beendet sein. Daher lohnt es sich in jedem Fall, vor dem Urlaub entsprechende Vorkehrungen zu treffen.
08.05.2012 - Autor: Timm - Thema: Urlaubsplanung